Freitag, August 14, 2020
TK siegt für „Flying Devil´s“ vor Benjamin nach gemeinsamer Kollision in der Schlussphase

In Split B war am Freitagabend der Druck im Kessel. Der zweite Split war pünktlich in das Rennen gegangen. Auf der Pole-Position stand Benjamin, der für „Midnight Crew Four“ ins Lenkrad greift. Versetzt von ihm stand TK, der die erste Mannschaft der „Flying Devil´s“ mit Teamkollege ZyberCap vertrat. Auf P3 stand Baco (DRP Corse squadra uno). Das Starterfeld war also bereits an der Spitze bunt gemischt. 

Das übliche Getümmel am Start eröffnete die EGTM-Saison, denn laut Reglement fahren Split B & C bereits den Sieg am Freitagabend aus, während der Top-Split (Split A) am Samstagabend die Renndistanz abspulen wird. Zum Glück aller blieb ein Massenunfall aus, was zur Folge hatte, dass das gesamte Feld bereits früh ohne Problem in den Rennrhythmus finden konnte – die gewohnten Kämpfe mögen berücksichtigt werden. 

Pole-Setter Benjamin verteidigte die Führung konsequent. TK musste zeitgleich an Baco die Verfolgerposition abtreten. Im Kampf um Platz 7 musste Wisemen (DRP Corse squadra due) den V12 Vantage aus dem Hause Aston Martin nur so breit wie irgend möglich gegen ZyberCap und AKMakko (Midnight Crew Four) machen. In Runde 5 war das Spektakel bereits wieder vorbei, denn ZyberCap nutzte den Windschatten des britischen Fabrikats und tauschte in Kurve 1 die Platzierung. Kurz darauf fing sich Wisemen Schäden am Splitter, am Heckflügel und an einer der Radaufhängungen ein. AKMakko zog in der Folgerunde in Kurve 11 ZyberCap nach. 

Am vorderen Ende des Feldes waren Benjamin, TK und Baco nach dem Boxenstopp weiterhin miteinander beschäftigt. Zwar konnte die Lücke nach dem Service verringert werden, die Oberhand sollte jedoch der „Midnight Crew Four“-Pilot innehaben. Bis in die Schlussphase hinein kam es zu fairen Zweikämpfen. Über Runden hinweg glich das fast schon einer Schlacht. 

Doch der letzte Boxenstopp stand in Runde 26 an. Was keiner bis dahin wusste war, dass Benjamin einen Schaden am Heckflügel und TK das Äquivalent am Splitter zur Reparatur bei der jeweiligen Boxenmannschaft in Auftrag gaben. Bei „Flying Devil´s“ entschied man pro Beseitigung des Aeroschadens, bei der „Midnight Crew“ dagegen. Dies sparte zwar Benjamin wertvolle Sekunden, doch auf einer Strecke wie Autopolis, wo im mittleren und finalen Sektor der Anpressdruck immens wichtig ist, sollte sich dieser Fehlgriff gravierend auswirken. 

TK konnte aufgrund seines Fahrgeschicks die Lücke schließen. In Runde 30, sprich 6 Runden vor dem Fallen der karierten Flagge, war es schließlich soweit. „Flying Devil´s“ bester Fahrer in Split B bremste Benjamin beim Anbremsen zur ersten Kurve aus. Damit war die Rennentscheidung bereits gefallen, schließlich konnte Benjamin nicht mithalten. Im Gegenzug musste er langsam aber sicher das Augenmerk nach hinten richten, denn Baco auf P3 liegend drohte die Position zu übernehmen. Im Schlusssprint ging es dann doch glimpflich für „Midnight Crew Four“ aus. Platz 2 konnte gesichert werden. Somit hatte TK für die „Flying Devil´s“ gewonnen, Benjamin musste sich mit Silber begnügen und Baco sicherte den letzten Treppchenplatz für DRP Corse. 

LATEST POSTS

Our Season 3 Schedule

Our Season 3 Schedule

25. Januar 2019
Registration currently closed
EGTM FPS Reglement

EGTM FPS Reglement

31. Januar 2019
Car Allocation

Car Allocation

27. Januar 2019

Advertisement

img advertisement