Freitag, August 14, 2020

EGTM Weekend Series Reglement

1.1 Dynamisches Tabellen-System

Die EGTM gliedert sich in drei (vier) Splits (A-D), wobei sich in Split A die jeweils stärksten Teams und im Split C (D) die schwächsten Teams befinden. Es ist durch unsere dynamische Ligatabelle möglich, dass nach jedem Rennen in einer Saison, Teams in den nächsten Split auf- oder absteigen. Die Wertung erfolgt als Team-Wertung.

In jedem Split fahren 7 Teams mit jeweils 2 Fahrern.

Verlässt ein Team während der Saison die Meisterschaft, rutscht das jeweils nächste Team (Warteliste) nach, auch wenn das Team dabei die Liga wechselt.

1.2 Liga-, Rennleitung

Die Ligaleitung besteht aus mehreren Personen, die Teammäßig zueinander weitgehends unabhängig sind. Die Rennleitung besteht aus mindestens der Hälfte von aktiven Fahrer in der EGTM und es dürfen maximal zwei Personen aus dem selben Team in der Renn-Leitung sein.

1.2.1 Ligaleitung

Zur Liga-Leitung zählen sowohl der Gründer (Dominik A.) und die Head-Admins (Alex B., Mathias, Mike A.)
Zentrale Aufgabe ist die Gestaltung und Durchführung der Liga sowie die Promotion als auch alle organisatorischen Aufgaben.

1.2.2 Rennleitung

Die Rennleitung besteht im Wesentlichen aus den Stewards deren Aufgabe es ist Rennvorfälle auszuwerten und Sanktionen auszusprechen.

1.3 Teams und deren Fahrer

Jedes Team besteht aus mindestens drei und maximal sechs Fahrern. Es müssen immer zwei Fahrer eines Teams am Rennen teilnehmen.

Mit der Anmeldung verpflichtet sich jedes Team an allen Veranstaltungen der laufenden Saison mit 2 Fahrern teilzunehmen. Nichteinhaltung hat Strafpunkte zur Folge (siehe Strafenkatalog).

Fahrer dürfen während einer laufenden Saison nur für ein Team antreten.

1.4 Anmeldung

Teilnehmen an der EGTM Weekend Series können alle Teams und Fahrer die sich im Vorfeld über das Anmelde-Formular rechtzeitig angemeldet haben. 
Mit dem Ausfüllen und Absenden das Anmelde-Formulars akzeptieren das Team und dessen Fahrer das offizielle Reglement der EGTM Weekend Series.

1.5 Fahrzeugidentifikation

Jedes Team wählt aus der vorgegebenen Fahrzeugliste ein Fahrzeug für die folgende Saison, welches nicht gewechselt werden darf. Eine Beschränkung der Anzahl derselben Fahrzeuge gibt es nicht.

Eine Zuteilung von Startnummern ist nicht notwendig, jeder Fahrer darf seine Lieblings-Nummer fahren, auch wenn diese dann doppelt vorkommt.

Größe, Gestaltung und Position der Startnummern und der Startnummern-Felder werden nicht vorgegeben.

Den Teams steht es grundsätzlich frei wie sie ihren Wagen gestalten. Die Lackierung darf jedoch folgende Themen nicht enthalten: Tabak, Alkohol, Gewalt, Erotik, Religion, Politik.
Etwaige vorgegebene Sponsoren-Aufkleber sind gut sichtbar am Fahrzeug anzubringen. Gegebenenfalls kann der Veranstalter die Position der Aufkleber auch vorgeben. Die Fahrzeuglackierung aller Fahrer eines Teams muss vom Stil ident sein. 

1.6 Balance of Performance

Um ein faires Fahrzeug-Feld zu haben, gilt das von der EGTM vorgeschriebene BoP – „Balance of Performance“. Die jeweiligen Werte sind eigenständig von jedem Fahrer noch vor dem Qualifying einzustellen. Die Einstellungen sind in der Lobby für jeden sichtbar und werden von einem Offiziellen geprüft. Abweichende Werte nach Start der Qualifying-Session werden gem. Strafkatalog geahndet.

Fahrzeuge die von der Teilnahme in der EGTM ausgeschlossen sind entnehmt bitte der BoP-Tabelle.

2.1 Qualifikation und Startaufstellung

Die Startplätze für das Rennen ergeben sich aufgrund der im jeweils relevanten Qualifying ermittelten schnellsten Rundenzeiten wie folgt: Der Fahrer mit der schnellsten Rundenzeit steht auf Startplatz eins, der Fahrer mit der zweitschnellsten Rundenzeit auf Startplatz zwei usw.

Gefahren wird mit dem neuen Qualifying-vor-Rennen-Modus von GT Sport. Das Rennen beginnt also unmittelbar nach dem Ende des Qualifyings.

Die Qualifikation vor jedem Rennen beträgt 15 Minuten.

2.2 Rennablauf

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten haben sowohl der Lobby-Admin als auch alle Fahrer sich an folgenden Ablaufplan zu halten:

15 Minuten vor Qualifying ist die Lobby erstellt und die Fahrer können beitreten
Das Qualifying beginnt um exakt die angegebene Zeit gem. Veranstaltungskalender
Das Qualifying endet exakt nach 15 Minuten und das Rennen wird direkt nach Fortdauer des Qualifyings automatisch gestartet

Der Rennabend ist für alle Beteiligten beendet wenn das Rennen beendet wurde, alle Ergebnisse dokumentiert sind und die Wiederholungen gespeichert sind.

Bei einem Lobbyzusammenbruch während eines laufenden Rennens, werden die bereits gefahrenen Runden von der Gesamtrundenzahl abgezogen. Die Startaufstellung erfolgt nach dem letzten wertbaren Rennergebnis vor Lobbyzusammenbruch. 

Bei einem Lobbyzusammenbruch während eines laufenden Qualifyings, wird dieses neu gestartet.

 

2.3 Technisches Gebrechen

Unter dieses Thema fallen sämtliche vom Veranstalter nicht beeinflussbare Faktoren wie Fehler in Gran Turismo Sport, Playstation Network, Internetanbieter, etc wie zum Beispiel Disconnect eines Fahrers, “Startbug” oder sonstige Fehler 

Ein Disconnect oder sonstige einzelne Fahrer betreffende “technische Gebrechen” führen nicht zum Restart des Rennens. 

Sollte bei Rennbeginn ein Startbug auftreten und davon 3 oder mehr Fahrer betroffen sein, gibt es einmalig einen Restart. Das Rennen wird nicht um die entsprechende Zeit verkürzt. Bei weniger als 3 betroffene Fahrer gibt es keinen Restart.

Ein “technisches Gebrechen während dem Qualifying, zum Beispiel ein Disconnect, führt nur dann zum sofortigen Renn-Abbruch beim Rennstart wenn der jeweilige Fahrer VOR dem Ende des Qualifyings wieder in der Lobby ist. Dieser startet dann von hinten. Alle anderen Qualifying-Zeiten bleiben bestehen und das Startgrid wird “von Host eingestellt”.

2.4 Wertung und Platzierung

Der Titel EGTM-Weekend Series-Champion wird an das Team vergeben, dessen Fahrerpaarung nach dem letzten Rennen zusammen die höchste Punktzahl in der Split A erreicht hat. Es werden alle Punkte aus allen Rennen berücksichtigt.

Für das erreichen der Polepositon gibt es 1 Bonuspunkt.
Für das erreichen der schnellsten Rennrunde gibt es 1 Bonuspunkt.

Für das Rennen erfolgt die Punktevergabe der Fahrer- und Teamwertung gem. nachstehender Tabelle:

Sieger ist der Fahrer, der die vorgesehene Distanz mit seinem Fahrzeug unter Berücksichtigung aller Strafen als Erster zurückgelegt hat.

Es werden alle Fahrer gewertet, die mindestens 75% der Distanz des Siegers zurückgelegt haben. Überquert ein Fahrer die Ziellinie in der Boxengasse in der letzten Rennrunde, erhält der betroffene Fahrer eine Zeitstrafe von 30 Sekunden.

Das vorläufige Ergebnis wird nach Beendigung des Rennens veröffentlicht. Das Ergebnis ist jedoch erst nach dem Ablauf der Beschwerdefristen verbindlich.

2.5 Lobby-Einstellungen

Spielerzahl: 16
Starttyp: Stehender Start mit Fehlstartprüfung
Renndistanz: feste Rundenanzahl (etwa 60 Minuten Renndauer)
Starttyp: Start aus Starterfeld
Boost: Aus
Windschatten: Realistisch
Sichtbarer Schaden: Ein
Mechanischer Schaden: Schwer
Reifenverschleiss: 2
Spritverbrauch: 3
Treibstoffmenge zu Beginn: 40L
Bodenhaftungsverlust: Nass/Rand: Realistisch

BoP: Aus
Max. Reifen: Rennen Superweich
Min. Reifen: Rennen Hart

Ghosting während eines Rennens: Keine
Abkürzung: Schwach
Wandkollisionstrafe: Keine
Fahrzeug neu platzieren: Aus
Seitenkontaktstrafe: Aus
Flaggen-Regeln: Ein

ASK: Verboten
ABS: Erlaubt
Traktionskontrolle: Erlaubt
Ideallinie: Verboten
Gegenlenken-Hilfe: Verboten
Autopilot: Verboten

3.1 Verhaltensregeln

Fahrer, die durch ihre Fahrweise andere Teilnehmer behindern oder gefährden oder sich den Anforderungen der Veranstaltung nicht gewachsen zeigen, können von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Jedes Anhalten vor, in oder nach einer Kurve ist verboten. Fahrer, die auf der Strecke zum Halten kommen, müssen ihr Fahrzeug auf dem kürzesten Weg und mit größter Vorsicht neben der Rennstrecke abstellen.

Die Rennstrecken sind jeweils auf beiden Seiten der Fahrbahn durch eine weiße Linie begrenzt. Die Kerbs sind nicht Bestandteil der Rennstrecke im Sinne dieser Regel. Die Fahrer dürfen die Rennstrecke innerhalb der weißen Linie auf der gesamten Breite nutzen. Befindet sich ein Fahrzeug mit allen vier Rädern außerhalb der weißen Linie gilt dies als Verlassen der Rennstrecke.

Es ist verboten, das Fahrzeug entgegen oder quer zur Fahrtrichtung zu bewegen, es sei denn, es ist zwingend erforderlich um das Fahrzeug aus einer gefährlichen Position zu bringen.

Fahrer, die andere Teilnehmer offensichtlich behindern bzw. blockieren, können bestraft werden.

Es ist nicht mehr als ein Richtungswechsel zur Verteidigung einer Position erlaubt. Jeder Fahrer, der auf die Ideallinie zurückkehrt, nachdem er zuvor seine Position abseits der Ideallinie verteidigt hat, muss bei der Anfahrt auf die Kurve mindestens eine Fahrzeugbreite zwischen seinem eigenen Fahrzeug und der Streckenbegrenzung einhalten.

Ein Fahrer, der seine Position auf einer Geraden und vor einer Bremszone verteidigt, darf die volle Streckenbreite während des ersten Spurwechsels benutzen, vorausgesetzt, dass kein „erheblicher Teil“ eines Fahrzeuges neben ihm ist, das zu überholen versucht. Während einer Verteidigung der Position in diesem Fall darf der Fahrer seine Linie ohne gerechtfertigten Grund nicht verlassen. Um Zweifel zu vermeiden wird als „erheblicher Teil“ angesehen, wenn die Front des überholenden Fahrzeuges neben dem Hinterrad des anderen Fahrzeuges ist.

Fahrer, die von der Strecke abkommen, dürfen nur so wieder auf die Strecke zurückfahren, dass andere Teilnehmer dadurch nicht gefährdet oder behindert werden. Teilnehmer, die sich durch das Verlassen der Strecke einen dauerhaften Vorteil verschaffen, können je nach den Umständen mit Zeitstrafen oder Punktestrafen belegt werden. Es liegt im Ermessen des Renndirektors, den Fahrern die Möglichkeit zu geben, den durch das Verlassen der Strecke erworbenen Vorteil zurückzugeben. Besondere Streckenteile (Bremskurven, Schikanen) können vom Lobby-Admin beobachtet werden.

Fahrer, die in die Boxengasse einfahren wollen, haben folgende Vorschriften strengstens zu beachten:

Sie müssen sich auf die Einfädelspur zur Boxengasse begeben und dürfen diese nicht mehr verlassen. Ab Auffahrt auf diese Einfädelspur hat der Fahrer seine Geschwindigkeit so herabzusetzen, dass er sein Fahrzeug ohne Gefährdung anderer Teilnehmer an den Boxen zum Halten bringen kann. Fahrzeuge, welche sich zum gleichen Zeitpunkt in der Anfahrt zur Boxengasse aus eigener Motorkraft bewegen, müssen grundsätzlich in einer Reihe hintereinander fahren. Ein Fahrzeug, welches aufgrund offensichtlich leerem Tank außerordentlich langsam fährt, darf überholt werden.

Nach Beendigung des Boxenstopps darf der Fahrer erst am Ende der Boxenanlage wieder auf die Strecke fahren. Dabei hat er darauf zu achten, dass er andere Teilnehmer weder gefährdet noch behindert. Das Überfahren der Linie am Ende der Boxengasse ist strengstens verboten und wird geahndet.

3.2 Strafen

Strafen werden vergeben bei Ereignissen oder eine Serie von Ereignissen, die einen oder mehrere Fahrer betreffen und die:

  • von den Stewards untersucht und durch Punktestrafen belegt werden können. Dazu gehören unter anderem:
  • Vorfälle, die eine Unterbrechung des Rennens nötig machen
  • Verstöße gegen das Reglement
  • Kollisionen
  • Abdrängen von anderen Fahrern
  • Blockieren anderer Teilnehmer
  • Behinderungen bei Überholvorgängen
  • Verlassen der Strecke mit Wettbewerbsvorteil
  • Missachtung der blauen/gelben Flagge
  • Zeitstrafen nicht bis Rennende abgebaut
  • Unerlaubter Fahrerwechsel

Wertungsstrafen die ausgesprochen werden können:

  • Änderung der Startposition im nächsten Rennen 
  • Nichtwertung des Rennergebnis
  • Punkt-Abzüge
  • Ausschluss des Fahrers / des Teams
  • Strafen werden von der Organisation oder einzelnen Stewards ausgesprochen. Bei Vorliegen besonderer Umstände kann die Renn-Leitung nach pflichtgemäßem Ermessen eine geringere als die angedrohte Strafe festsetzen oder von einer Punktstrafe absehen.

Beschwerden sind ausschließlich und innerhalb von 24 Stunden nach Rennende an die Renn-Leitung zu richten. Die Beschwerde muss neben den betroffenen Fahrer-Namen auch die Rennrunde/Zeitstempel des Vergehens als auch die Beschreibung des Vergehens beinhalten. Hierfür ist ausschließlich das erstellte Formular zu verwenden. Zudem sind der Rennleitung ein Video aus der Chase-Cam vom Betroffenden und vom Verursacher per Discord einzusenden. Gemeldete Vorfälle ohne eingesendetes Video-Material können nicht berücksichtigt werden.

3.3 Strafenkatalog

Den aktuellen Strafenkatalog findest du hier: (klick)

3.4 Cheating

Jegliches Ausnutzen von Fehlern im Spiel (Bugs) um sich einen Vorteil zu verschaffen ist untersagt. Fahrer die beim Cheaten erwischt werden, werden unverzüglich von der Veranstaltung ausgeschlossen und erhalten eine Sperre.